Brutales Spektakel

Playstation-Kracher «God of War» als Serie bei Streaming-Dienst

13. März 2022, 15:25 Uhr
Die «God of War»-Reihe machte sich einen Namen als brutale Abrechnung mit Göttern der griechischen - und neu auch der nordischen Mythologie. Was eine Serie abdecken könnte, ist noch unbekannt. «God of War» ist aber nur einer von vielen Game-Titeln, der verfilmt werden soll.
Ausschnitt aus dem Trailer zu God of War: Ragnarök, welches dieses Jahr erscheinen soll.
© Screenshot Youtube

Bei «God of War» war die Klassifizierung «ab 18» lange Zeit gerechtfertigt. Was der von Wut zerfressene Charakter Kratos mit sämtlichen Kreaturen der griechischen Mythologie in seinem Rachefeldzug durch den Olymp alles anstellte, ist nichts für Kinderaugen. Beispiele gefällig?

Zart besaitet war er nie, der Kratos. Zumindest als Junggeselle. Mit dem jüngsten (und preisgekrönten) Ableger der Reihe ändert sich das: Kratos wurde Vater, ist neu in der nordischen Mythologie zu Hause und weist eine vielseitigere Persönlichkeit auf – er will nicht mehr auf möglichst niederträchtige Weise töten, sondern Sohn Atreus beschützen. Und genau hier dürfte auch die mögliche Fernsehserie ansetzen.

«God of War» auf Amazon Prime

Laut dem Branchenportal «Deadline» befindet sich Amazon in Verhandlungen für die Verfilmungsrechte von «God of War». Das ist durchaus sinnvoll: Auch die Spiele verfolgen einen cineastischen Ansatz und punkten vor allem durch ihre Inszenierung.

Die Neuorientierung der Serie lässt eine plausible Balance bei der früher übertriebenen Gewalt zu, die einigermassen fernsehtauglich ist – auch wenn es im hohen Norden auch alles andere als zimperlich zu und hergeht. Auch die erwähnte Vater-Sohn-Dynamik bietet sich besser an, als die stumpfe Klopperei durch den Olymp.

Verantwortlich für die Produktion sollen die Schöpfer der Serie the Expanse sein – zusammen mit Verantwortlichen von the Wheel of Time. Auch Sony und Pictures Television und Playstation Productions sollen involviert sein, um die Authentizität der Serie zu wahren.

Spiele-Verfilmungen boomen

Eine Verfilmung von «God of War» befände sich in bester Gesellschaft. Erst kürzlich feierte Uncharted als Spielfilm Premiere. Die Netflix-Adaption von the Witcher ist extrem beliebt – und in der Pipeline steckt noch so einiges.

Eine Serie für Twisted Metal wurde bestellt, HBO produziert eine Serie für den Blockbuster-Titel The Last uf Us und Paramount+ wagt sich an die legendäre Halo-Reihe.

Das ist aber immer noch nicht alles – denn «God of War»-Kandidat Amazon Prime arbeitet auch an Serien-Umsetzungen von Fallout und Mass Effect. Sollten die Serien auch nur teilweise an den Erfolg dieser Spiele anknüpfen können, wäre das schon ein grosser Erfolg. Spielefans freuen sich aber so oder so auf die Verfilmungen ihrer Lieblingstitel.

Und auch wenn es noch einige Jahre dauern dürfte, bis der Gott des Krieges auf der Leinwand erscheint, gibt es für die Playstation bereits dieses Jahr wieder Futter: «God of War»: Ragnarök soll bereits im Juni erscheinen. Allenfalls zusammen mit der Ankündigung der Serienentwicklung.

(thc)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. März 2022 15:02
aktualisiert: 13. März 2022 15:25
Anzeige