Anzeige
Seltener Einblick

So arbeitet der grösste Bagger Europas – in Luzern

28. April 2021, 06:10 Uhr
Er ist 300 Tonnen schwer, acht Meter breit und lässt mit seinem riesigen Arm auch den härtesten und höchsten Beton im Nu zerbröckeln: der «A-Rex». Wir haben Fahrer des Monster-Baggers in Luzern begleitet.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

René Röllis Leidenschaft für Maschinen reicht weit zurück: Vor über 25 Jahren hat der Luzerner seinen Job als Baumaschinenführer angetreten. Im Laufe der Zeit wagte er sich an immer grössere Maschinen. Seit gut vier Jahren steuert er nun den «A-Rex». Und René Rölli ist der Einzige, der die Maschine der Superlative im Griff hat.

Mit 300 Tonnen Eigengewicht ist der «A-Rex» der grösste Abbruchbagger Europas. Er kann seinen Baggerarm bis zu 70 Meter ausfahren und damit auch sehr hohe Gebäude vom Boden aus abreissen. Dies ist der grosse Vorteil des Monster-Baggers.

Aufgrund seiner Grösse und seines Gewichts ist sehr viel Organisation nötig. Um den «A-Rex» von A nach B zu transportieren, sind sechs Spezialtransporte nötig. Diese haben jeweils bis zu 100 Tonnen geladen.

Im Video oben begleiten wir den Luzerner Baggerführer René Rölli bei seiner Arbeit mit dem Monster-Bagger. Vor einem Jahr war PilatusToday bereits bei den Abbrucharbeiten der Viscosestadt in Emmenbrücke dabei.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Und auch im Ibach, wo Ende 2020 die alte Kehrichtverbrennungsanlage abgerissen wurde, stand der «A-Rex» bereits im Einsatz. Im Video ist eindrücklich zu sehen, wie sich der Monster-Bagger durch den Beton bohrt als wäre er Butter.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Der «A-Rex» gehört der Firma Aregger AG mit Sitz in Buttisholz. Die Investitionskosten für den grössten Bagger Europas beliefen sich auf über fünf Millionen Franken.

(scd)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. April 2021 18:00
aktualisiert: 28. April 2021 06:10