Lagerungs-Tipps

So bewahrst du deine Lebensmittel im Sommer sicher auf

· Online seit 08.07.2023, 12:27 Uhr
Es ist Sommer, die Temperaturen knacken die 30-Grad-Marke, gleichzeitig steigt die Lust auf frische, kalte Gerichte. Damit es in der Küche keine bösen Überraschungen gibt: Hier kommen ein paar Tipps zum Lagern von Lebensmitteln.

Quelle: Reuters

Anzeige

Was kommt in den Kühlschrank?

Grundsätzlich gibt es vier Orte, an denen du Lebensmittel aufbewahren kannst: Kühlschrank, Tiefkühler, Vorratsschrank und Keller. Jedes Lebensmittel hat spezielle Ansprüche hinsichtlich Lagerung und Aufbewahrung. Nicht alles bleibt im Kühlschrank länger frisch.

Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank, weil sie dort schneller verderben, ihren Geschmack verlieren oder sonst an Qualität verlieren: Tomaten, Zitrusfrüchte, Basilikum, Brot, Honig, Kaffee, Kartoffeln, Süsskartoffeln, Olivenöl, Zwiebeln, Bananen, Ananas, Melonen und Avocado.

Wo im Kühlschrank aufbewahren?

Bei der Aufbewahrung im Kühlschrank solltest du die verschiedenen Temperaturzonen beachten, um optimale Bedingungen für die Lagerung der entsprechenden Lebensmittel zu schaffen. Mittlerweile gibt es zwar Kühlschränke, die mittels Luftzirkulation dafür sorgen, dass die Temperatur überall im Kühlschrankinneren gleich ist, doch verbreiteter sind die klassischen Kühlschränke mit ihren Temperaturzonen:

  • Ganz oben, ca. 8 Grad: Reste von zubereiteten Speisen, Butter und Käse
  • In der Mitte, ca. 5 Grad: Milchprodukte wie Joghurt, Rahm, Quark sowie geöffnete Milchpackungen
  • Unterstes Fach, über der Glasscheibe, ca. 2 bis 4 Grad: Fleisch, Wurst und Fisch
  • Gemüsefach, ca. 9 Grad: Gemüse wie Salat, Brokkoli und Radieschen, sowie kälte-unempfindliche Früchte wie Äpfel, Pfirsiche und Erdbeeren
  • In der Tür, ca. 10 Grad: Getränke und Grillsaucen

Übrigens: Eine regelmässige Reinigung des Kühlschranks verhindert, dass sich darin Schimmelpilze oder Bakterien ansiedeln können.

Wie lagerst du Konserven richtig?

Konserven sind ideal für die Vorratshaltung geeignet und oft jahrelang haltbar – häufig auch weit über das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Am besten sind sie in einem Vorratsraum aufgehoben, der trocken, dunkel und nicht zu warm ist.

Beim Kauf einer Dose solltest du darauf achten, dass sie nicht beschädigt oder eingebeult ist. Wölbt sich der Deckel nach aussen, solltest du die Konserve direkt entsorgen. Reste aus geöffneten Dosen solltest du in Aufbewahrungsboxen oder Glasschalen umfüllen und dann abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Angefangene Packungen etwa von Reis, Spaghetti, Getreide und Hülsenfrüchten, aber auch Mehl, Zucker oder Kaffee solltest du entweder wieder gut verschliessen oder in Vorratsdosen und Gläser umfüllen. So bleibt der Inhalt lange trocken und geschützt vor Schädlingen.

Was muss ich bei Resten beachten?

Bereits gekochte Lebensmittel sollten möglichst nicht in Töpfen und Pfannen abkühlen, sondern besser in breite und flache Behälter umgefüllt werden. So können sie gleichmässig abkühlen. Gut abgedeckt dürfen die Reste erst in den Kühl- oder Gefrierschrank, wenn sie vollständig abgekühlt sind. So kann sich kein keimfördendes Schwitzwasser bilden.

Die richtige Verpackung der Reste bietet Schutz vor Fremdgerüchen und Berührung mit Keimen durch andere Lebensmittel. In diesem Zustand können zubereitete Speisen im Kühlschrank ein bis zwei Tage gelagert werden.

Wie lange kann ich Lebensmittel im Tiefkühler aufbewahren?

Tiefgekühlt sind die meisten Lebensmittel viele Monate haltbar. Vor dem Einfrieren sollte man sie jedoch möglichst luftdicht verpacken. Es empfiehlt sich zudem, auf der Verpackung das Datum des Einfrierens sowie den Inhalt zu notieren. Einmal aufgetaute Lebensmittel solltest du schnell verbrauchen und nicht erneut einfrieren.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Was passt bei der Lagerung nicht zusammen?

Einige Früchte- und Gemüsesorten reifen nach und sondern dabei das Gas Ethylen ab. Dieses lässt andere Lebensmittel schneller verderben. Äpfel und Tomaten zum Beispiel sollte man darum getrennt von Bananen und Salat aufbewahren. Eier und Kaffee nehmen gerne Fremdgerüche an, du solltest sie daher nicht neben stark riechenden Lebensmitteln aufbewahren. Die Eierschale sollte zudem keine anderen Lebensmittel berühren, um eine mögliche Salmonellen-Übertragung zu vermeiden.

Und welche Lagerungs-Tipps hast du? Schreib sie uns in die Kommentare. Im zweiten Teil erfährst du ausserdem, wie du einzelne Lebensmittel am besten aufbewahrst.

Quellen:
Aufbewahrung und Lagerung von Lebensmitteln | fooby.ch
Lebensmittel richtig aufbewahren: Die richtige Lagerung & Haltbarkeit | alnatura.de
Lebensmittel | Verbraucherzentrale.de
Lebensmittel verderben nicht | baynern3.de

veröffentlicht: 8. Juli 2023 12:27
aktualisiert: 8. Juli 2023 12:27
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch