Anzeige
39,5. Guuggerbaum

«Das Fasnachtsvirus ist grösser als das Coronavirus»

10. Februar 2021, 17:42 Uhr
Fasnächtlerinnen und Fasnächtler lassen sich die fünfte Jahreszeit nicht einfach so nehmen. So auch nicht das Aufrichten des Guuggerbaums auf dem Kornmarkt. Rund 650 Schüler und Schülerinnen haben dieses Jahr Fahnen für den Fasnachtsbaum verziert.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Am Abend vor dem Urknall am Schmutzigen Donnerstag und dem damit verbundenen Startschuss in die Luzerner Fasnacht wird traditionellerweise der Guuggerbaum gestellt. Geschmückt mit Fahnen und Guuggenmusig-Signeten sämtlicher Vereinigten-Mitgliedern steht der Guuggerbaum auf dem Kornmarkt, direkt vor dem Rathaus Luzern. Das Baumstellen wird normalerweise fest- und feierlich zelebriert und dient auch dazu, sich gegenseitig eine rüüdig schöne Fasnacht zu wünschen.

Baum von 650 Schülern geschmückt

Auch wenn Corona die Fasnacht verbiete, sollte trotzdem ein Guuggerbaum gestellt werden, meint Baumchef der «Vereinigten», Urs Amberg: «Das Fasnachtsvirus ist grösser als das Coronavirus, der darf nicht fehlen!».

Anders als in den Vorjahren wurde der Baum dieses Mal mit dekorierten Fahnen von 650 Schülern aus 32 verschiedenen Klassen geschmückt. Normalerweise wird der Baum von verschiedenen Luzerner Fasnachtsgruppen dekoriert. So nennt Amberg diesen etwas aussergewöhnlichen Baum denn auch nicht den 40. Guuggenbaum, auch wenn es das theoretisch wäre. Doch «wir wollen das 40 Jahre-Jubiläum nicht in diesem Jahr feiern, sondern dann, wenn wir richtig Fasnacht machen können.» Den gestellten Guuggerbaum nennt er drum 39-einhalbsten.

(str)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. Februar 2021 16:28
aktualisiert: 10. Februar 2021 17:42