Anzeige
Fragen an einen Flüchtling

«Meine Tochter wurde im Libanon erschossen»

20. August 2021, 20:54 Uhr
Husein Bakri stammt ursprünglich aus Syrien. Doch 2013 musste er flüchten, weil ihm sonst Gefängnis, Folter oder Tod drohte. Anhänger des Assad-Regimes verfolgten ihn selbst im Libanon noch. Dabei verlor er auch seine Tochter. Im Interview erzählt er seine bewegende Geschichte.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Keystone-SDA

Weil Husein Bakri mit der brutalen Ausübung des Regimes des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad nicht einverstanden war, drohten ihm in seinem Heimatland Verfolgung, Verhaftung, Folter im Gefängnis und Ermordung. Im November 2013 floh er deshalb mit seiner Familie erst in den Libanon, bis er im Januar 2019 in die Schweiz kam. Im Interview mit Keystone-SDA erzählt er von seiner Flucht und wie es ihm und seiner Familie in der Schweiz nun geht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. August 2021 20:54
aktualisiert: 20. August 2021 20:54