Weg von Schwingerkönig Wicki

Überragender Jungschwinger, Verletzung und erfolgreiches Comeback

30. August 2022, 09:37 Uhr
Es ist für Joel Wicki der grösste Erfolg in seiner Karriere: Der Königstitel. Für diesen hat der Sörenberger hart gearbeitet und stand schon früh im Fokus. Als gerade mal 16-Jähriger gewann er vor neun Jahren am Luzerner Kantonalen seinen ersten Kranz. Was für Meilensteine es in seiner Karriere sonst noch gab – wir blicken zurück.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Dass Joel Wicki ein riesiges Potenzial hat, zeigte sich schon ein Jahr vor dem ersten Kranzgewinn. Rund 80 Feste hat der Sörenberger als Jungschwinger gewonnen. Als er dann den Sprung zu den Aktiven machte, durfte er mit zarten 16 Jahren das erste Mal an einem Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest teilnehmen.

«Ob es einen Kranz gibt, sehen wir dann»

Schon damals schien er zu wissen, was ihn da erwartet: «Gute und starke Schwinger werden da sein. Man gibt dann einfach das Beste. Ob es einen Kranz gibt, sehen wir dann. Abgerechnet wird erst am Abend», sagte Wicki damals im Jahr 2013 gegenüber Tele 1.

Richtig Freude am Ende des Tages hatte Wicki Jahre später am Schwarzsee-Schwinget 2015. Dort bodigte er den Schwyzer Adrian Steinauer im Schlussgang und holte sich somit seinen ersten Kranzfestsieg.

Verpasste Saison 2016 wegen Verletzung

Ein Jahr später kam dann der grosse Rückschlag: Bruch des linken Wadenbeins, Spreizung des linken Waden- und Schienbeins und eine Bänderverletzung. Das ESAF in Estavayer-le-Lac sowie den Rest der Saison 2016 verpasste Wicki zwangsläufig.

Wie er die Zeit abseits des Sägemehlrings genutzt hat und wie sein Comeback 2017 verlaufen ist, siehst du im Video oben.

(van)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. August 2022 09:38
aktualisiert: 30. August 2022 09:38