«Unterwegs»

Ein Tag im Mythen Center Schwyz

2. Oktober 2022, 21:05 Uhr
Moderator Damian Betschart wirft diese Woche einen Blick hinter die Kulissen des Mythen Center Schwyz – vom Öffnen des Einkaufscenters bis zum Türe-Schliessen. Dazwischen gibt es Besuche beim Technischen Dienst, in der Dekoabteilung und natürlich auch beim Reinigungsdienst.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Es ist noch nicht einmal richtig hell, als Moderator Damian Betschart mit Erwin Ulrich vom Technischen Dienst die Haupttüren zum Mythen Center Schwyz aufsperrt. Zwei Stunden bevor das Center für Kundinnen und Kunden öffnet, gibt es bereits viel zu tun. Nach und nach gehen in den Fachgeschäften die Lichter an und die Angestellten machen die Läden bereit für einen neuen Tag. Da kommt es auch mal vor, dass eine Scheibe etwas klemmt. Hilfe gibt es vom Technischen Dienst und heute auch von Damian.

Dieser ist am Morgen stark eingespannt, denn noch vor 9 Uhr entsorgen alle Geschäfte ihren Müll. Glas, Karton, Papier. Alles wird sachgemäss getrennt. Auch Laura Schelbert vom Buchhaus Stocker bringt ihrem Karton zum Recyceln. Zuvor hat sie bereits aufgeräumt und Kundenbestellungen ausgepackt. Auch wenn E-Reader immer beliebter werden, gibt es viele Menschen, die nicht auf ein richtiges Buch verzichten möchten. «BookTok ist bei uns ein grosses Thema. Bücher, welche auf der Social-Media-Plattform Tiktok angepriesen werden, ziehen vor allem junge Menschen an.»

Viel Arbeit für das Reinigungsteam

Reges Treiben herrscht vor der Öffnung des Mythen Centers Schwyz auch in der Migros. Damian Betschart hilft beim Befüllen der Regale. «Wir setzen auf Produkte aus der Region», sagt Nils Garo, Leiter des Supermarkts. Optik, aber auch der Geruch sind wichtig. Gemüse oder Früchte, die nicht mehr schön sind, werden aussortiert. Fein riechen sollte es auch auf der Toilette und im Rest des Centers. Der Reinigungsdienst ist permanent im Einsatz und es gibt immer etwas zu tun.

Und auch die Dekoabteilung hat immer Arbeit. Weihnachtsbäume werden beispielsweise schon zwei Monate im Voraus geschmückt. Über 50 Bäume wollen behängt werden. Bei Silvia Kieliger und Maya Zürcher heisst es «Mehr ist Mehr». «Die Bäume müssen einfach auffallen. Klar gibt es immer Kunden und Kundinnen, denen die Bäume nicht gefallen. Das ist eben Geschmacksache.»

Quelle: Tele 1
veröffentlicht: 2. Oktober 2022 21:05
aktualisiert: 2. Oktober 2022 21:05