«Unterwegs»

Zwischen Symbolik und Realität: Der Beruf des Kaminfegers

1. März 2021, 14:41 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

Sara Wicki versucht sich als Kaminfegerin, greift zur Stahlbürste und steigt gleich selbst hinab in den Heizkessel. Sie will herausfinden, wie der Beruf mit der wunderbaren Glückssymbolik heute tatsächlich aussieht.

Der russverschmierte Mann auf dem Dach, ein Zylinder auf dem Kopf und eine Bürste in der Hand – ein Klischee rund um den Kaminfeger. Wie der Beruf heute tatsächlich aussieht, das will Sara Wicki im «Unterwegs» herausfinden.

Mit der Bürste den Kamin und den Ofen putzen, das machen die Kaminfeger auch heute noch. Sara Wicki darf Jonas und Beat bei der Arbeit begleiten. Vom grossen Heizkessel zum kleinen Saunaofen. Die beiden Herren lassen Wicki richtig in den Beruf «eintauchen». Es ist körperlich strenge Arbeit und trotzdem macht sie Spass. Nicht nur Sara Wicki, sondern auch Alyin. Sie macht eine Lehre als Kaminfegerin. Und auch sie durfte Sara Wicki begleiten.

Wie sich der Beruf gewandelt hat und warum heute auch viel als «nur» Putzen gefragt ist, zeigt Sara Wicki in der neuen Folge von «Unterwegs».

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Februar 2021 20:00
aktualisiert: 1. März 2021 14:41