Anzeige
Afghanistan

Bundeswehr fliegt weitere 196 Menschen aus Kabul aus

22. August 2021, 16:15 Uhr
Die Bundeswehr hat weitere 196 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen. Eine Transportmaschine A400M sei am Sonntag um 11.19 Uhr (MESZ) vom Flughafen der Haupstadt Kabul in Richtung Usbekistan gestartet, teilte das Einsatzführungskommando via Twitter mit.
HANDOUT - Geflüchtete sitzen in einem Airbus A400M der Bundeswehr. Die Bundeswehr hat weitere 196 Menschen aus Kabul evakuiert. Das Einsatzführungskommando teilte auf Twitter mit, dass eine Transportmaschine A400M am Sonntag um 11.19 Uhr (MESZ) vom Flughafen Kabul in Richtung Usbekistan gestartet sei. Foto: -/Bundeswehr/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits. Personen teilweise von der Quelle gepixelt.
© Keystone/Bundeswehr/-

«Die Lage dort ist nach wie vor sehr schwierig. Es wird alles getan, so viele Schutzbedürftige wie möglich pro Flug nach Taschkent auszufliegen.» Insgesamt dürfte die Bundeswehr nach eigenen Zahlen nun mehr als 2300 Menschen evakuiert haben.

Mehrere Militärtransporter der Bundeswehr pendeln zwischen Kabul und Taschkent, von wo aus die Evakuierten ihren Weiterflug nach Deutschland antreten sollen. Zuvor hatte ein in Kabul gestarteter A400M lediglich 20 Menschen in usbekischen Hauptstadt bringen können. Die geringen Zahlen können etwa darin begründet sein, dass es wegen der chaotischen Menschenmassen rund um den Flughafen nicht genügend Schutzpersonen bis hinein schaffen und rechtzeitig abgefertigt werden und die Maschinen nur sehr eng getaktete Zeitfenster für den Start bekommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. August 2021 16:15
aktualisiert: 22. August 2021 16:15