USA

Danny Masterson wegen Vergewaltigung zu 30 Jahren Haft verurteilt

· Online seit 07.09.2023, 22:30 Uhr
Die Ermittlungen in den beiden Fällen begannen 2017. Dem US-Schauspieler wurde vorgeworfen, seine Opfer betäubt und vergewaltigt zu haben. Ein Geschworenengericht befand den Schauspieler im Mai für schuldig.
Anzeige

Der US-Schauspieler Danny Masterson (47, «Die wilden Siebziger») ist wegen Vergewaltigung zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Richterin Charlaine Olmedo setzte das Strafmass am Donnerstag in Los Angeles fest, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. Masterson war Ende Mai in einem Strafprozess schuldig gesprochen worden.

Schauspieler wies Vorwürfe zurück

Zwölf Geschworene befanden Masterson damals für schuldig, zwei Frauen im Jahr 2003 vergewaltigt zu haben, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. In einem dritten Fall von Vergewaltigungsvorwürfen einer weiteren Frau konnte sich die Jury aber nicht auf ein einstimmiges Urteil einigen.

Masterson hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen und auf «nicht schuldig» plädiert. Alle sexuellen Handlungen seien einvernehmlich gewesen, beteuerte der Schauspieler im Verlauf des Prozesses.

Zweites Verfahren gegen Masterson

Der Verkündung des Strafmasses am Donnerstag habe Masterson schweigend beigewohnt, berichtete die «Los Angeles Times». Mehrere Familienangehörige seien im Gerichtssaal gewesen, darunter Mastersons Ehefrau, Schauspielerin Bijou Phillips.

Es war bereits das zweite Verfahren gegen den Schauspieler. Der erste Strafprozess war im November 2022 ergebnislos zu Ende gegangen. Die Geschworenen konnten sich damals in keinem der drei Fälle auf ein einstimmiges Urteil einigen. Die zuständige Richterin erklärte daraufhin ein sogenanntes Fehlverfahren («Mistrial»). Die Anklage rollte den Fall in diesem Jahr neu auf.

Prominentes Scientology-Mitglied

Die polizeilichen Ermittlungen hatten 2017 begonnen. Unter den Klägerinnen war auch eine frühere Freundin des Schauspielers. Die Frauen beschrieben ähnliche Umstände, dass Masterson sie in seinem Haus betäubt und dann vergewaltigt habe.

In dem Verfahren wurde auch die umstrittene Scientology-Organisation, die sich selbst als Kirche bezeichnet, angesprochen. Masterson ist ein prominentes Mitglied, zeitweise gehörten auch die Klägerinnen der Organisation an, wie US-Medien berichteten.

Masterson ist seit 2011 mit der Schauspielerin Bijou Phillips verheiratet. Das Paar hat eine Tochter. Der Schauspieler war mit der Comedyserie «Die wilden Siebziger» bekannt geworden, in der er von 1998 bis 2006 den stets Sonnenbrille tragenden Steven Hyde spielte.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/roa)

veröffentlicht: 7. September 2023 22:30
aktualisiert: 7. September 2023 22:30
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch