Anzeige
Deutschland

Deutsche Frau beim «Base-Jumping» in Norwegen getötet

23. August 2021, 10:25 Uhr
Eine Frau aus Deutschland ist am Sonntagabend beim sogenannten Base-Jumping von einem Berg in Norwegen ums Leben gekommen.
ARCHIV - Ein Base-Jumper springt (26.06.2014) mit seinem Wingsuit in Lauterbrunnen, Schweiz von einem Felsen in die Tiefe. Wiederholt kommt es bei der Extremsportart zu tödlichen Unfällen. Jetzt verunglückte eine Frau Berg Katthammaren (Norwegen), nachdem dort bereits letztes Jahr eine Frau verstorben war. Foto: Damien Deschamps/dpa
© Keystone/Damien Deschamps

Nach Angaben der Polizei wurde ihr Körper in einer Felsspalte gefunden. Er sollte am Montag mit einem Helikopter geborgen werden. Die Polizei konnte keine Angaben zum Herkunftsort der Frau in Deutschland machen.

Der Vorfall ereignete sich am Berg Katthammaren in Eikesdal in der Gemeinde Molde. Die Polizei wurde von einem Freund der Frau alarmiert. Er hatte gesehen, dass sich ihr Fallschirm nicht richtig geöffnet hatte. Der Katthammaren ist bei Base-Jumpern sehr populär, es kam aber schon häufiger zu Unglücken. So starb dort im vorigen Sommer eine Frau aus Schweden.

«Base» steht als Abkürzung für Building, Antenna, Span und Earth, also Gebäude, Antenne, Brücke und Felsen. Das sind die Objekte, von denen die Base-Jumper mit einem Fallschirm abspringen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. August 2021 10:15
aktualisiert: 23. August 2021 10:25