Anzeige
USA

Donald Trumps Twitter-Account bleibt dauerhaft gesperrt

10. Februar 2021, 18:02 Uhr
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump bleibt von Twitter verbannt. Wie der Kurznachrichtendienst gegenüber amerikanischen Medien sagt, werden Profile gesperrt, wenn sie gegen die Regeln verstossen. Und diese bleiben auch gesperrt, wenn das Profil einem ehemaligen Präsidenten gehört.
Trumps Twitter-Account bleibt gesperrt. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/Matt Rourke

«Unsere Regeln sollen dafür sorgen, dass niemand zur Gewalt anstiftet. Wenn jemand das tut, entfernen wir ihn von der Plattform - und unsere Regeln erlauben es Leuten nicht zurückzukommen», sagte Finanzchef Ned Segal am Mittwoch im TV-Sender CNBC.

Wichtigster Kommunikationskanal von Trump fällt weg

Auch Facebook blockierte Trump nach dem Sturm aufs Kapitol; das Online-Netzwerk lässt den Schritt jetzt aber von einem unabhängigen Gremium prüfen, das Entscheidung des Unternehmens kippen kann. Twitter hat kein solches Gremium. «So wie unsere Regeln funktionieren: Wenn man von der Plattform entfernt wurde, wurde man von der Plattform entfernt – egal, ob man ein Kommentator, ein Finanzchef oder ein früherer oder amtierender Staatsdiener ist», sagte Segal.

Twitter hat über Jahre hinweg zu Trumps wichtigstem Kommunikations-Skandal gehört – seit dem Sturm auf das Kapitol wurde sein Profil gesperrt. Bis dahin hatte Twitter immer von einer Sperrung abgesehen und sich darauf beschränkt Tweets von Trump mit Warnhinweisen zu versehen, wenn der ehemalige US-Präsident falsche Behauptungen aufstellte.

(red.)

Quelle: PilatusToday / sda
veröffentlicht: 10. Februar 2021 18:02
aktualisiert: 10. Februar 2021 18:02