Neue Regeln unter Musk

Fake-Accounts mit Echtheits-Häkchen sorgen für Chaos auf Twitter

11. November 2022, 15:51 Uhr
Es ist nur eine der bereits umgesetzten oder angedrohten Neuerung bei Twitter: Nutzer können ihre Accounts nun gegen Geld mit einem Abzeichen versehen. Das blaue Häkchen signalisierte bislang einen verifizierten Account. Jetzt sorgt es für ein heilloses Durcheinander.
Anzeige

Das neue Häkchen bekommen alle User, die bereit sind, die vom neuen Twitter-Chef Elon Musk geforderten 8 US-Dollar pro Monat für «Twitter Blue» zu zahlen – und zwar ohne Identitätsprüfung. Ob jemand einst seine Identität verifiziert hat oder einfach nur Blue-Abonnent ist, lässt sich nun nicht mehr auf den ersten Blick sagen.

Das führt etwa zu so einwandfrei verifizierten Accounts wie dem von @Jesus, der zwar bereits seit 2006 beim Kurznachrichtendienst dabei ist, aber erst jetzt sein Häkchen bekommen hat.

Die Möglichkeit, beliebige Accounts mit einem blauen Häkchen zu versehen, rief viele Scherzbolde auf den Plan. So twitterte laut «Spiegel» ein mittlerweile gesperrter User unter dem Namen des Erdölkonzerns BP: «Nur weil wir den Planeten zerstört haben, heisst das nicht, dass wir ihn nicht vermissen können.»

Der BP-Fake-Account auf Twitter.
© Screenshot Twitter

Ein anderer Account, der den US-Flugzeughersteller Lockheed Martin imitierte, schrieb, man habe alle Waffenverkäufe nach Saudi-Arabien gestoppt, genau wie nach Israel und in die USA. Noch heute Morgen war ausserdem @RealDonaldGOP aktiv und verbreitete Nachrichten als vermeintlicher Donald Trump. Auch dieser Account ist mittlerweile verschwunden.

Der Trump-Fake-Account wurde wie viele andere mittlerweile gelöscht
© Screenshot twitter.com

Kaum ein Konzern oder eine US-Politgrösse sind sicher. Hier beteuert Chiquita angeblich, seit 1954 keine Regierung mehr gestürzt zu haben:

Nestlé:

Tesla:

Religiöse Würdenträger:

Päpste gegen Luther
© Screenshot Twitter

Coca Cola/Pepsi:

Coke vs. Pepsi
© Screenshot Twitter

Irgendwann wurde es dem neuen Twitter-Chef zu bunt. Elon Musk verkündete, alle Imitations-Accounts rigoros zu sperren, wenn diese sich nicht klar als Parodie zu erkennen geben:

(osc)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 11. November 2022 16:15
aktualisiert: 11. November 2022 16:15