USA

Gedenken an über 30'000 Corona-Tote in New York

15. März 2021, 10:22 Uhr
Bill de Blasio, Bürgermeister von New York, spricht während einer Veranstaltung zum Gedenken an die New Yorker, die während der Covid-19-Pandemie an den Folgen einer Infizierung verstorben sind. Foto: Kevin Hagen/AP/dpa
© Keystone/AP/Kevin Hagen
Genau ein Jahr, nachdem der erste Mensch in New York nach einer bestätigten Corona-Infektion gestorben ist, hat die Millionenmetropole der mehr als 30 000 weiteren Toten seitdem gedacht. Die Veranstaltung wurde am Sonntagabend (Ortszeit) live übertragen.

Es traten unter anderem Musiker der New Yorker Philharmoniker auf. Bilder von einigen Gestorbenen wurden während der Veranstaltung auf die Pfeiler der Brooklyn Bridge projiziert. «Wir ehren die Leben derjenigen, die wir an diese schlimme Pandemie verloren haben, und kommen als Stadt zusammen um zu trauern, zu heilen und in eine bessere Zukunft zu schauen», hatte Bürgermeister Bill de Blasio vor der Veranstaltung gesagt. Die Metropole war im Frühjahr 2020 zum Zentrum der Pandemie in den USA geworden, inzwischen hat sich das Infektionsgeschehen aber relativ stabilisiert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. März 2021 10:05
aktualisiert: 15. März 2021 10:22