Anzeige
Industrie

General Electric mit Milliardenverlust im Startquartal

27. April 2021, 14:31 Uhr
Der US-Mischkonzern General Electric (GE) leidet auch zu Jahresbeginn unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Dabei laufen vor allem die Geschäfte im Luftfahrtbereich schlecht. Lichtblick sind die erneuerbaren Energien, die GE satte Auftragszuwächse bescheren.
Der US-Mischkonzern General Electric leidet weiterhin unter den Folgen der Coronapandemie und weist für das erste Quartal einen milliardenhohen Verlust aus. Vor allem die Krise in der Luftfahrt belastet.(Archivbild)
© KEYSTONE/AP/RICHARD DREW

Dieses Wachstum konnte die Rückgänge in den anderen Sparten nicht ausgleichen. Im ersten Quartal sanken die Umsätze um 12 Prozent auf 17,1 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das bereinigte Ergebnis der industriellen Geschäfte, eine für GE wichtige operative Kennziffer, sank um ein Fünftel auf 828 Millionen Dollar.

Im Zusammenhang mit der angekündigten Fusion der Flugzeugleasingsparte Gecas mit dem irischen Konkurrenten AerCap verbuchte GE eine milliardenschwere Belastung. Unter dem Strich entfiel auf die Aktionäre des Konzerns daher ein Verlust von knapp 2,9 Milliarden Dollar.

Operativ liess die Luftfahrtsparte weiter Federn und verzeichnete prozentual zweistellige Rückgänge bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis. Dabei belastete die pandemiebedingte Krise in der Luftfahrtindustrie.

Aber auch die Energiesparte, in der unter anderem das Kraftwerksgeschäft gebündelt ist, verzeichnete Umsatzrückgänge, konnte ihre Verluste jedoch reduzieren. Die Entscheidung des Konzerns, keine neuen Aufträge für Kohlekraftwerke mehr anzunehmen, drückte auf den Auftragseingang. Auch die Medizintechnik steuerte weniger Umsatz und Gewinn bei.

Dagegen bleibt das Geschäft mit erneuerbaren Energien wie Wind- und Wasserkraft sowie Solar auf Kurs und konnte bei Auftragseingängen und Umsatz zulegen und seine Verluste deutlich eindämmen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. April 2021 14:31
aktualisiert: 27. April 2021 14:31