Anzeige
Island

Island will sich Mitte November von Corona-Massnahmen verabschieden

19. Oktober 2021, 16:00 Uhr
Läuft alles wie geplant, dann hebt Island Mitte November alle verbliebenen Corona-Massnahmen auf. Ziel sei es, die wesentlichen verbliebenen Beschränkungen ab dem 18. November zu beenden, teilte die isländische Gesundheitsministerin Svandís Svavarsdóttir am Dienstag mit.
ARCHIV - Eine FFP2-Maske hängt an einem Haken. Island will seine Corona-Maßnahmen lockern. Dazu gehört unter anderem, dass der Mund-Nasen-Schutz bei Veranstaltungen nicht länger getragen werden muss. Foto: Daniel Karmann/dpa
© Keystone/dpa/Daniel Karmann

Beim Impfen sei man gut vorangekommen, vorherige Lockerungen hätten keine negativen Effekte auf die Zahl der Krankenhauseinweisungen gezeigt, hiess es in einer Regierungsmitteilung.

Deshalb gibt es bereits ab Mittwoch neue Lockerungen: 2000 statt wie bisher 500 Menschen dürfen dann bei Versammlungen und Veranstaltungen zusammenkommen, Mund-Nasen-Schutz müssen sie dabei nicht länger tragen. Restaurants, Kneipen und Nachtclubs dürfen zudem länger öffnen.

Mit einer kompletten Aufhebung der Massnahmen würde die Nordatlantik-Insel ihren nordeuropäischen Partnern folgen: Dänemark, Norwegen und Schweden hatten schon im September die wesentlichen im jeweiligen Land geltenden Beschränkungen aufgehoben. Auch in Finnland sind bereits viele Corona-Massnahmen gelockert werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Oktober 2021 16:00
aktualisiert: 19. Oktober 2021 16:00