Coronavirus - Schweiz

Maskenpflicht in Tessiner Verwaltungsgebäuden

21. Oktober 2020, 12:50 Uhr
Neu gilt in allen Tessiner Verwaltungsgebäuden eine Maskenpflicht.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Maskenpflicht in allen Verwaltungsgebäuden und erleichterte Arbeit im Homeoffice: Die Tessiner Regierung hat am Mittwoch zwei neue Massnahmen vorgestellt. Die gemeldeten Neuinfektionen haben sich im Südkanton in den letzten 24 Stunden beinahe verdoppelt.

Während am Dienstag noch 137 Neuinfektionen gemeldet worden waren, stieg die Zahl der neu mit dem Coronavirus Infizierten am Mittwoch auf 255. Damit zeige die Kurve deutlich nach oben, erklärte Gesundheitsdirektor Raffaele De Rosa am Mittwochvormittag vor den Medien in Bellinzona.

Derzeit gäbe es im Tessin 331 Neuinfektionen auf 100'000 Einwohner, ergänzte Kantonsarzt Giorgio Merlani. 12 Prozent der Coronavirus-Tests seien positiv. Im Schnitt hätten sich die Fälle im Oktober innert fünf bis sieben Tagen verdoppelt, resümierte der Kantonsarzt. Sieben Personen befinden sich neu in Spitalpflege und rund 1000 Tessinerinnen und Tessiner in Quarantäne.

Das Maskenobligatorium in der Tessiner Verwaltung gilt bereits seit Anfang Woche. Mitarbeitende erhalten bis mindestens Mitte November Unterstützung für eine erleichterte Arbeit im Homeoffice.

Neue Sensibilisierungskampagne

«Wir sind noch nicht in einer roten Phase, aber die Situation ist ernst», sagte Regierungspräsident Norman Gobbi. Er verwies auf die aktualisierte Sensibilisierungskampagne des Kantons mit dem Titel «Le scelte giuste ci proteggono» - «Die richtigen Entscheidungen schützen uns».

Die Regierung wolle die Gesundheit der Bürger schützen und gleichzeitig einen neuen Lockdown vermeiden, sagte Gobbi. Die Tessiner Bevölkerung habe bereits im vergangenen Frühling bewiesen, dass sie als Gemeinschaft stark sei und heikle Situationen meistern könne.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Oktober 2020 12:50
aktualisiert: 21. Oktober 2020 12:50