Sizilien

Meistgesuchter Mafia-Boss zu lebenslänglicher Haft verurteilt

21. Oktober 2020, 06:56 Uhr
Das letzte bekannte Identitätsfoto des sizilianischen Mafiabosses Matteo Messina Denaro
© Keystone
Der meistgesuchte Mafia-Boss Italiens, Matteo Messina Denaro, ist von einem Gericht in Sizilien zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er ist seit 1993 auf der Flucht und wurde in Abwesenheit verurteilt.

Der 58-Jährige gilt als mächtigster Mann der sizilianischen Mafia und es wird vermutet, dass er die gesamte «Cosa Nostra» kontrollieren soll. Am Dienstagabend wurde er wegen seiner Beteiligung an Bombenanschlägen im Jahr 1992, bei denen die gegen die Mafia vorgehenden Richter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino sowie weitere Menschen getötet wurden, zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Dies meldet die Nachrichtenagentur Ansa. 

Denaro, der 1993 untergetaucht ist und sich seither auf der Flucht befindet, gilt als Nachfolger des 2017 im Gefängnis verstorbenen Salvatore «Toto» Riina, der als «capo di tutti i capi», Boss der Bosse, galt. 

Quelle: dpa
veröffentlicht: 21. Oktober 2020 06:56
aktualisiert: 21. Oktober 2020 06:56