Anzeige
Deutschland

Merkel gegen jegliche Corona-Lockerungen vor 1. März

9. Februar 2021, 17:47 Uhr
In Deutschland zeichnet sich vor dem Treffen von Regierungschefin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch eine Verlängerung des Lockdowns über den 14. Februar hinaus ab.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: Michael Sohn/POOL AP/dpa
© Keystone/POOL AP/Michael Sohn

Merkel sprach sich gegen jegliche Öffnungsschritte bis zum 1. März aus. Die Zeit, in der die britische Virusvariante noch nicht die Oberhand gewonnen habe, sei entscheidend, um mit aller Kraft die Infektionszahlen herunter zu bekommen, sagte Merkel nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur von mehreren Teilnehmern am Dienstag in einer Online-Sitzung der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag.

Ihre Auffassung sei aus diesem Grund, dass man mit jeglichem Öffnungsschritt bis zum 1. März warten solle, sagte Merkel demnach. Dies sei für Eltern und andere Betroffene schwer. Man könne dann aber Öffnungsschritte «mit besserem Gewissen machen». Darüber gebe es noch Differenzen, gestand die Kanzlerin vor ihren Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder an diesem Mittwoch ein. Merkel sagte, sie erwarte, dass die britische Variante des Virus in wenigen Wochen auch in Deutschland die dominante sein werde.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Februar 2021 17:37
aktualisiert: 9. Februar 2021 17:47