Libyen

Mitglieder von Libyens Übergangsregierung vereidigt

15. März 2021, 18:29 Uhr
Abdul Hamid Dbaiba, designierte Ministerpräsident von Lybien, spricht vor dem Parlament. Foto: Hakim Al-Yamani/AP/dpa
© Keystone/AP/Hakim Al-Yamani
Die Mitglieder der neuen Übergangsregierung für Libyen sind vereidigt worden und können damit die Arbeit aufnehmen.

«Es ist Zeit, sich die Hand zu geben, zu vergeben und unsere Differenzen hinter uns zu lassen», sagte der Parlamentsvorsitzende Agila Saleh bei der Zeremonie in Tobruk am Montag.

Auf dem Weg zu Reformen und Stabilität müsse das Land nun versöhnt und die gespaltenen staatlichen Institutionen vereint werden.

Das Parlament hatte der Übergangsregierung von Ministerpräsident Abdul Hamid Dbaiba, der am Montag ebenfalls den Amtseid ablegte, vergangene Woche das Vertrauen ausgesprochen. Sie soll die international anerkannte Regierung mit Sitz in Tripolis und die Gegenregierung mit Sitz im Osten des Landes ablösen und Libyen zu landesweiten Wahlen am 24. Dezember führen.

In Libyen herrscht seit dem Sturz von Langzeitherrscher Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 ein Bürgerkrieg, in dem zahlreiche Milizen um Macht ringen. Ausländische Mächte befeuern den Konflikt. Mit Dbaibas Wahl verbindet sich die Hoffnung, den Bürgerkrieg nach jahrelangen diplomatischen Misserfolgen beenden zu können.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. März 2021 18:29
aktualisiert: 15. März 2021 18:29