Nordkorea

Nordkoreas Kim Jong Un: «USA bleibt unser grösster Feind»

9. Januar 2021, 05:28 Uhr
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un betrachtet die USA nach wie vor als grössten Feind des Landes, dies trotz früheren Treffen mit US-Präsident Donald Trump. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hält staatlichen Medien zufolge an seiner feindlichen Politik gegenüber den USA fest.

«Egal, wer in den USA an der Macht ist, die wahre Natur der USA und ihre grundlegende Politik gegenüber Nordkorea ändern sich nie», sagte Kim am Freitag laut einem Bericht der Nachrichtenagentur KCNA auf einem Parteitag in Pjöngjang.

Daher müsse die Aussenpolitik Nordkoreas darauf ausgerichtet sein, die USA, den grössten Feind Nordkoreas und Haupthindernis für eine innovative Entwicklung, zu unterwerfen. Kim kündigte an, die Beziehungen zu antiimperialistischen, unabhängigen Kräften auszubauen und die nukleare Aufrüstung voranzutreiben.

Es gab keinen unmittelbaren Kommentar des US-Aussenministeriums. Ein Sprecher des Übergangsteams des designierten Präsidenten Joe Biden lehnte eine Stellungnahme ab.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Januar 2021 01:55
aktualisiert: 9. Januar 2021 05:28