Anzeige
Irak

Papst zieht positive Bilanz seines Irak-Besuchs

10. März 2021, 14:30 Uhr
Papst Franziskus hat eine positive Bilanz seines mehrtägigen Besuchs im Irak gezogen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche nannte die Reise, die am Montag zu Ende gegangen war, in seiner Generalaudienz am Mittwoch im Vatikan einen «historischen Besuch». Er sei nach seiner Rückkehr «voller Dankbarkeit».
ARCHIV - Papst Franziskus winkt aus dem Papamobil während er am Franso-Hariri-Stadion ankommt, um eine Messe abzuhalten. Franziskus hat eine positive Bilanz seines mehrtägigen Besuchs im Irak gezogen. Foto: Bertalan Feher/ZUMA Wire/dpa
© Keystone/ZUMA Wire/Bertalan Feher

Der Papst berichtete, er habe an vielen Stationen und von Gesprächspartnern positive Reaktionen bekommen. Das Treffen mit dem höchsten schiitischen Geistlichen des Iraks, Grossajatollah Ali al-Sistani, nannte er eine unvergessliche Begegnung.

Weiter sagte der 84 Jahre alte Franziskus: «Möge Gott, der der Friede ist, dem Irak, dem Nahen Osten und der ganzen Welt eine Zukunft der Geschwisterlichkeit schenken.» Der Papst aus Argentinien besuchte vom 5. bis 8. März den Irak.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. März 2021 14:30
aktualisiert: 10. März 2021 14:30