Unfall in Innenstadt

Pferdegespann geht in Wien durch und Passantin verletzt sich

4. Dezember 2022, 14:26 Uhr
In Wien riss am Samstag bei einer Kutsche ein Teil des Pferdegeschirrs. Die Pferde gingen durch, bis eine Passantin schliesslich nach den Zügel der Tiere greifen konnte.
In Wien ist es zu einem Unfall mit einer Pferdekutsche gekommen.
© Imago
Anzeige

In Wien sind am Samstag die Pferde einer Kutsche durchgegangen. Beim Versuch, sich aus dem Gefahrenbereich zu bringen, kamen zwei Passanten zu Fall, dabei wurde eine 58 Jahre alte Frau verletzt. Auch vier Pferde wurden leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Zu dem Zwischenfall in der österreichischen Hauptstadt kam es um 11.30 Uhr in der Innenstadt. Einem Fiaker-Fahrer riss ein Teil des Pferdegeschirrs, worauf sein Gefährt nicht mehr steuerbar war.

Am Stephansplatz prallte der Fiaker gegen eine abgestellte Kutsche. Die dort angespannten Pferde scheuchten das davor befindliche Gespann auf. Diese Pferde liefen in der Folge führerlos los und der Fiaker prallte gegen ein Auto. Einer beherzten Passantin gelang es schliesslich, an die Zügel der Pferde zu kommen und sie zum Stehen zu bringen.

Die Pferde des 49-jährigen Fiaker-Fahrers wurden leicht verletzt, ebenso wie die zwei Tiere, die losgelaufen waren. An den Kutschen und an dem Auto entstand Sachschaden. Das gerissene Pferdegeschirr wurde sichergestellt.

(sda/sst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 4. Dezember 2022 14:26
aktualisiert: 4. Dezember 2022 14:26