Arktis

Russische U-Boote durchbrechen bei Übung meterdickes Arktis-Eis

26. März 2021, 20:42 Uhr
SCREENSHOT - Ein Handout des Pressedienstes vom russischen Verteidigungsministerium zeigt ein russisches Atom-U-Boot, das durch das arktische Eis während einer militärischen Übungen bricht. Foto: Uncredited/Russian Defense Ministry Press Service/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/Russian Defense Ministry Press Service/AP/Uncredited
In der Arktis haben drei russische Atom-U-Boote bei einer Übung zeitgleich meterdickes Eis durchbrochen. Das sei erstmals in der Geschichte der russischen Marine gelungen, sagte deren Oberbefehlshaber Nikolai Jewmenow am Freitag bei einem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin.

Ein vom Militär veröffentlichtes Video zeigte, wie die atomar betriebenen U-Boote im Abstand von wenigen Hundert Metern unter dem 1,5 Meter dicken Eis aufstiegen, es durchbrachen und die Besatzung an der offenen Luke Vollzug meldeten.

An der Übung bei Temperaturen von bis zu minus 30 Grad haben sich den Angaben nach mehr als 600 militärische und zivile Mitarbeiter beteiligt. Putin wies der Agentur Interfax zufolge die Marine an, ihre Expeditionen in der Arktis fortzusetzen, um so «die Sicherheit Russlands zu gewährleisten». Moskau will mit dem Manöver Präsenz in der Arktis demonstrieren. Neben Russland erheben auch eine Reihe weiterer angrenzender Staaten wie die USA Anspruch auf Teile der Region, in der riesige Öl- und Gasreserven vermutet werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2021 20:42
aktualisiert: 26. März 2021 20:42