Anzeige
Informationstechnologie

Snapchat in der Krise gefragt - Snap-Aktien steigen 18 Prozent

21. Oktober 2020, 11:45 Uhr
Das Wachstum bei der Foto-App Snapchat im vergangenen Quartal hat die Börsianer begeistert. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH
Der Betreiber des Messengerdienstes Snapchat, Snap, hat für das dritte Quartal einen höheren Umsatz und ein grösseres Kundenwachstum gemeldet, als dies von Experten vorhergesagt worden war. Der Umsatz stieg um 52 Prozent auf 679 Millionen Dollar.

Die Zahl der täglichen aktiven Nutzer legte zudem um 18 Prozent auf 249 Millionen zu. Dies teilte der Konzern am Dienstag (Ortszeit) nach US-Börsenschluss mit. Hauptursache seien die Entwicklungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie, wo die Snap-Dienstleistungen verstärkt Anklang bei der Kundschaft gefunden hätten.

Der Nettoverlust verringerte sich im den drei Monaten per 30. September auf 199,80 Millionen Dollar von 227,37 Millionen Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Für das vierte Quartal rechnet Snap mit 257 Millionen täglich aktiven Nutzern. Die Snap-Aktien legten umgehend nach Bekanntwerden der Informationen nachbörslich um 18 Prozent zu.

Snapchat war ursprünglich vor allem mit von allein verschwindenden Bildern bekanntgeworden, versucht inzwischen aber auch verstärkt, sich als Plattform für Medieninhalte zu etablieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Oktober 2020 11:45
aktualisiert: 21. Oktober 2020 11:45