Coronavirus - Peru

Über 50'000 Coronavirus-Infizierte in Peru

6. Mai 2020, 03:25 Uhr
In Peru breitet sich das Coronavirus immer weiter aus - Menschen müssen bereits vor Spitälern behandelt werden. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/Rodrigo Abd
Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten ist in Peru auf über 50'000 gestiegen. Bisher haben sich in dem südamerikanischen Land 51'189 Menschen nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt, wie die Regierung am Dienstag mitteilte.

1444 Patienten seien zudem an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Damit hat Peru die zweithöchste Zahl an Infizierten in Lateinamerika nach Brasilien.

Perus Präsident Martín Vizcarra kritisierte, dass sich einige Peruaner nicht an die Ausgangsbeschränkungen hielten und damit ihre Mitbürger und sich selbst in Gefahr brächten. «Wenn wir rausgehen, betrügen wir nicht die Behörden, die Polizei oder die Soldaten - wir betrügen uns selbst», sagte der Staatschef. Die Toten stünden in einen direkten Zusammenhang mit dem unverantwortlichen Verhalten einiger Bürger.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Mai 2020 03:25
aktualisiert: 6. Mai 2020 03:25