Konjunktur

Unternehmensstimmung im Euroraum trotz Corona-Massnahmen verbessert

6. Januar 2021, 13:35 Uhr
Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich trotz der Corona-Massnahmen verbessert. (Archiv)
© KEYSTONE/DPA dpa-Zentralbild/Z1018/_RALF HIRSCHBERGER
Die Unternehmensstimmung in der Eurozone hat sich Ende 2020 trotz der Corona-Beschränkungen deutlich aufgehellt.

Der Einkaufsmanagerindex des Forschungsinstituts IHS Markit stieg im Dezember im Monatsvergleich um 3,8 Punkte auf 49,1 Zähler, wie Markit am Mittwoch in London mitteilte. Die Umfrage fällt allerdings schwächer aus als in einer ersten Erhebungsrunde mit 49,8 Punkten ermittelt.

Der Indikator liegt damit knapp unter der 50-Punkte-Marke, die wirtschaftliches Wachstum von Schrumpfung trennen soll. Im Frühjahr war die Unternehmensstimmung im Zuge der ersten Corona-Welle drastisch eingebrochen. Nachdem sich die Indexwerte in den Sommermonaten stark erholt hatten, waren sie mit der zweiten Welle der Corona-Pandemie im Herbst wieder gefallen.

Generell ist die Stimmung unter den von den Corona-Einschränkungen besonders betroffenen Dienstleistern nach wie vor wesentlich schlechter als in den Industriebetrieben, wo die Indexwerte wieder auf ein robustes Wachstum hinweisen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2021 13:35
aktualisiert: 6. Januar 2021 13:35