Glücksspiele

45-Millionen-Jackpot: Das musst du wissen, wenn du jetzt Lotto spielst

· Online seit 09.02.2024, 16:17 Uhr
Am Samstag ist es wieder so weit: Die nächste Swiss-Lotto-Ziehung steht an. Unglaubliche 45,3 Millionen Franken liegen im Topf. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Mega-Jackpot.
Anzeige

45,3 Millionen Franken winken einem potenziellen Swiss-Lotto-Gewinner oder einer -Gewinnerin. So viel beträgt derzeit der Jackpot – das ist die dritthöchste Summe in der Geschichte des Schweizer Lottos! Am Mittwoch wurde der Jackpot von 43,7 Millionen nicht geknackt. Nun wartet mit 45,3 Millionen Franken der zweithöchste Gewinn seit 1970 auf eine glückliche Gewinnerin oder einen glücklichen Gewinner.

Swisslos rechnet damit, dass der Mega-Jackpot zweieinhalbmal mehr Spieler als sonst anlockt. Die Chance, die riesige Summe abzuräumen, liegt bei 1 zu 31 Millionen. Doch weisst du eigentlich, wie du am besten zu deinem Gewinn kommst und welches die besten Zahlenkombinationen sind?

Wie gross ist die Chance, dass ich nächste Woche Millionärin bin?

Vorneweg: Dass du nächste Woche mit Geldscheinen um dich werfen kannst, ist sehr unwahrscheinlich. Der Binomialkoeffizient für ein Spiel, bei dem aus 49 Kugeln 7 (sechs plus Zusatzzahl) spezielle Kugeln gezogen werden müssen, beträgt 1:31,5 Millionen. Zudem hängt es davon ab, wie viele andere Personen mitspielen. Je grösser die Spielgemeinschaft wird, desto grösser wird die Chance, den Jackpot mit jemandem teilen zu müssen.

Gibt es bessere und schlechtere Zahlen-Kombinationen?

Mathematisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit, alle sieben Zahlen richtig zu tippen, in jedem Spiel gleich. Es spielt demnach keine Rolle, ob Lottospielende immer mit dem eigenen Geburtstagsdatum spielen oder ob sie hübsche Stickmuster auf dem Lottozettel hinterlassen.

Dennoch spielt auch hier eine weitere Wahrscheinlichkeit mit. Gewinnt ein Geburtstagsdatum, ist die Chance wiederum grösser, dass der Gewinner oder die Gewinnerin den Geldsegen mit anderen teilen muss. Daher rät der Experte zu Zufallszahlen.

Wie viel Zeit habe ich, um mich bei Swisslos zu melden?

Dafür hast du sechs Monate Zeit. Danach verfällt der Gewinn zugunsten des Zwecks von Swisslos. Dann komme er laut Swisslos in den Reingewinn, der vollumfänglich über die Kantone für gemeinnützige Zwecke verteilt wird. In der Regel würden sich Lotto-Gewinner aber innert zwei Wochen melden.

Wie erhalte ich meine Millionen, wenn ich den Jackpot knacke?

Bei Gewinnen von über 1000 Franken bekommen die Glücklichen eine Gewinn-Einforderungs-Quittung. Diese musst du entweder per Post an die Adresse des Basler Hauptsitzes von Swisslos schicken oder dort persönlich abgegeben. Das Geld wird später an den Glückspilz überwiesen.

Wenn die Gewinnerin am Hauptsitz in Basel persönlich vorbeigehen will, wird mit ihr ausserhalb der Firmenzentrale ein Treffen vereinbart. Dies aus dem Grund, weil es auch firmenintern interessierte Augen gibt.

Wie viel Steuern muss ich zahlen?

Die erste Million ist steuerfrei. Vom Rest des Gewinns gehen 35 Prozent zunächst direkt an die eidgenössische Steuerverwaltung. Und zwar unabhängig davon, ob sich der Gewinner bei Swisslos gemeldet hat.

Meldet sich der Gewinner, erhält er einen Verrechnungssteuerausweis und die restlichen 65 Prozent des Gewinns direkt ausbezahlt. Bei seiner Steuererklärung muss er das gesamte Geld als Einkommen angeben. Ist alles korrekt erfasst und sind die gängigen Steuern beglichen, wird die Verrechnungssteuer an den Gewinner zurückbezahlt.

Lohnt sich nach dem Gewinn ein Umzug in einen anderen Kanton?

Je nach Kanton muss der Gewinner mehr oder weniger Steuern abdrücken. Steuergünstig sind beispielsweise die Kantone Zug, Obwalden oder Nidwalden. In Genf dagegen müsste man tiefer in die Tasche greifen.

Im Kanton Schwyz würden unter dem Strich und nach Abzug aller Steuern am Ende schätzungsweise mehr als 65 Prozent des Geldes bleiben. Im Kanton Luzern muss der Gewinner dagegen deutlich mehr als 35 Prozent seiner Summe abdrücken. In den folgenden Jahren muss das gesamte Geld übrigens als Vermögen deklariert werden.

Wen soll ich über den Millionen-Gewinn informieren?

Das ist jedem und jeder selbst überlassen. Swisslos rät aber, den Kreis der Leute, die vom Gewinn Kenntnis haben, möglichst klein zu halten. Man solle auch nicht gleich den Job künden, sondern sich erst einmal gut überlegen, was man nun tun möchte und was mit dem Geld überhaupt drin liegt. Swisslos betont auf Anfrage gegenüber «Blick» denn auch, dass man «alles daran setze, dass Gewinner und Gewinnerinnen anonym bleiben».

Sollte der aktuelle Jackpot am Samstag nicht geknackt werden, wird er weiter aufsteigen und könnte sogar den bisher höchsten ausbezahlten Gewinn übersteigen.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 9. Februar 2024 16:17
aktualisiert: 9. Februar 2024 16:17
Quelle: PilatusToday

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch