Übersicht Zentralschweiz

53 Millionen-Jackpot: Das landet nach dem Lotto-Gewinn wirklich auf deinem Konto

04.03.2024, 10:23 Uhr
· Online seit 21.02.2024, 16:53 Uhr
Rekordhohe 53,2 Millionen Franken warten am Mittwoch um 19 Uhr auf den Glückspilz, welcher den Rekord-Jackpot knacken könnte. Gewinnst du diesen hohen Betrag, musst du einen grossen Teil versteuern – und dies nicht zu knapp. Wie hoch in welchem Zentralschweizer Kanton diese Abgaben sind, siehst du hier.
Anzeige

Noch nie in der Geschichte von Swisslotto ging es um eine höhere Gewinnsumme. Nachdem der Jackpot am vergangen Samstag nicht geknackt werden konnte, geht es am Mittwochabend um über 53 Millionen Franken. Mehrere Millionen davon werden dem Glückspilz jedoch zugunsten der Steuern abgezapft. In welchem Zentralschweizer Kanton dir am meisten vom Lottogewinn übrig bleibt, siehst du in unserer Übersicht.

Steuerparadies Zug an der Spitze

Am lukrativsten ist ein Lottogewinn für Personen, die im Steuerparadies Zug wohnen. Von den über 53 Millionen Franken würden netto über 41,4 Millionen Franken auf deinem Konto landen. Rund 11,5 Millionen Franken würden also für Steuern drauf gehen.

Urkantone in der goldenen Zentralschweizer Mitte

Weiter geht es in der Zentralschweizer Übersicht mit den Urkantonen. Während dir in Obwalden aufgerundet 40,3 Millionen bleiben, sind in Nidwalden noch etwas über 40 Millionen übrig.

Am viertmeisten gibt es im Pilatusland für die Gewinnerin oder den Gewinner aus Schwyz. Über 13 Millionen Franken gehen weg – rund 39,9 Millionen wären auf dem Konto ersichtlich.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Ähnlich sieht es in Uri aus. Dort kannst du schlussendlich mit 39,7 Millionen auf deinem Konto rechnen.

Kanton Luzern als regionaler Verlierer

In unserer regionalen Übersicht zeichnet sich ein klarer Verlierer ab – zumindest steuertechnisch. Wer im Kanton Luzern Zuhause ist, muss über vier Millionen Franken mehr abgeben als die Zugerinnen und Zuger. Heisst: Leute aus Luzern bekommen von dem riesen Jackpot effektiv noch rund 37 Millionen.

In der schweizweiten Übersicht kommt der Kanton Luzern wiederum glimpflich davon. Über sechs Kantone müssen schweren Herzens über 20 Millionen Franken abgeben. Am härtesten trifft es die Suisse Romandes mit Wohnsitz in Genf. Ihnen bleiben von den rund 53 Millionen nicht einmal mehr 30 Millionen.

Umzug zugunsten mehreren Millionen?

Stellen wir uns mal vor, du bist der Glückspilz, der den Rekord-Gewinn nach Hause nehmen darf – wohnst jedoch im Kanton Luzern. Würde sich da gar ein Umzug in einen Nachbarskanton lohnen?

Markus Stoll vom VZ Vermögenszentrum erklärt gegenüber «20 Minuten», dass ein Umzug, abhängig vom aktuellen Wohnort des Lottogewinners, erhebliche Steuervorteile mit sich bringen kann. Zum einen spare man bei der direkten Besteuerung auf den Lottogewinn. Ebenso wichtig sei ein Umzug bei den zukünftigen Vermögenssteuern und die Besteuerung der Erträge aus dem Vermögen, fügt der Experte hinzu.

Vergangenen Samstag gab es noch 50 Millionen Franken zu gewinnen. PilatusToday und Tele 1 hat in der Zentralschweiz nach den Wunschzahlen gefragt und fuhr hierfür einmal um den Vierwaldstättersee.

Quelle: Tele 1 / Janine Schaub / Jonathan Ernst

veröffentlicht: 21. Februar 2024 16:53
aktualisiert: 4. März 2024 10:23
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch