Göschenen

Bergsteigerin bei Bergunfall schwer verletzt

8. August 2020, 17:53 Uhr
Die Rega musste den Stein anheben, um die Frau zu bergen.
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Am Freitag kam es um ca 16 Uhr zu einem schweren Unfall am Lochberg in Göschenen. Eine Bergsteigerin wurde von einem gelösten Felsbrocken eingeklemmt.

Am Freitag kam es um ca. 16.00 Uhr zu einem Bergunfall am Lochberg bei Göschenen. Eine Tourengruppe aus Deutschland, bestehend aus vier Personen, wollte vom Hotel Tiefenbach aus, via Winterlücke den Lochberg überschreiten.

Aus Zeitgründen mussten sie die Tour jedoch abbrechen. Die Bergsteiger entschieden, sich auf das nördlich gelegene Firnfeld abzuseilen. Da das vorhandene Seil nicht bis auf den Gletscher reichte, richtete sich die erste Bergsteigerin einen Standplatz ein, um von dort weiterabseilen zu können.

Bergsteigerin wurde eingeklemmt

Dabei löste sich ein grosser Felsblocken, worauf die Bergsteigerin mitsamt dem Felsblocken mehrere Meter auf das Firnfeld abstürzte und unter diesem im Schnee eingeklemmt wurde.Das schreibt die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung.

Zur Bergung der Bergsteigerin musste der Felsblocken durch die Rega mit dem Helikopter angehoben werden. Die 51-Jährige wurde mit schweren Verletzungen und unterkühlt in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. August 2020 17:54
aktualisiert: 8. August 2020 17:53