Obwalden

Dieser Parasportler kämpft für mehr Gleichberechtigung

18. Juli 2020, 07:47 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Beeinträchtigte Sportler, die dank technischer Hilfe uneingeschränkt Spitzensport treiben können, sollen von «normalen» Sportevents nicht mehr diskriminiert werden. Dafür kämpft der Kernser Radrennfahrer Pädi Ifanger.

Obwohl das Reglement es zulässt, werden Parasportler an herkömmlichen Sportevents immer noch mit viel Skepsis bis Ablehnung behandelt. Pädi Ifanger gehört zu den sehr wenigen Parasportlern in der Schweiz, die in einem «normalen» Team Sport treiben. Dies soll, sofern es die Behinderung zulässt, die Regel werden. Auch wenn er zusätzlich noch an Para-Sport-Veranstaltungen teilnimmt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Juli 2020 07:47
aktualisiert: 18. Juli 2020 07:47