Anzeige
Unwetter

Erneut zogen Gewitter über die Zentralschweiz

25. Juli 2021, 08:12 Uhr
Einmal mehr wird der Sommer unterbrochen. Wie angekündigt, sind die ersten Gewitter in der Zentralschweiz angekommen. Unter anderem Ennetbürgen ist vom Hagel getroffen worden.
WhatsApp Image 2021-07-24 at 17.17.43
© Leserfoto

Nach einer heissen Sommerwoche, kehren die Gewitter zurück. In der Zentralschweiz werden diese von Hagel begleitet. So beispielsweise in Ennetbürgen: Die Strasse ist zu einem kleinen Bach geworden.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Leservideo

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Leservideo

Auch die Gemeinde Marbach im Entlebuch hat es getroffen. Neben Hagel, hat es stark geregnet, wie ein Leservideo zeigt.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Leservideo

Kurz aber heftig, ist der Hagel über die Stadt Luzern gefegt. So hat es am Pilatusplatz ausgesehen:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Leservideo

Gemäss dem Wetterdienst MeteoNews wird es nicht bei diesem Gewitter bleiben.

Auch andere Teile der Schweiz betroffen

So meldete etwa Appenzell am Abend eine der grössten in der Schweiz je gemessenen Regenmengen innert zehn Minuten, wie SRF Meteo schreibt: 33,2 Liter pro Quadratmeter. Die Gewitter brachten auch Hagel und Orkanböen. Im Kanton Bern etwa gingen Hagelkörner mit zwei bis vier Zentimetern Durchmesser nieder.

Grosse Hagelkörner gingen am Samstag etwa auch in Uebeschi im Kanton Bern nieder mit einem Durchmesser von 2 bis 4 Zentimeter, wie SRF Meteo schrieb. Starke Winde wurden etwa in Schmerikon ZH mit Geschwindigkeiten von 81 Kilometern pro Stunde (km/h) und in Stans NW mit 81 km/h gemessen.

Ab Sonntag weitere kräftige Regengüsse

Die schauer- und gewitteranfällige Luft bleibt danach einige Tage über der Schweiz liegen. Bis mindestens Mittwoch kommt es zu weiteren, teils kräftigen Regengüssen und Gewittern. Die Hochwasser-Situation bleibt somit angespannt und könnte sich lokal wieder verschärfen. Auch die Gefahr von Erdrutschen besteht weiterhin.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. Juli 2021 16:31
aktualisiert: 25. Juli 2021 08:12