Weihnachten im Fernsehen

Gemeinsamer TV-Weihnachtsgottesdienst der Luzerner Landeskirchen

20. Oktober 2020, 09:23 Uhr
Gottesdienst im Tele 1: Die drei Luzerner Landeskirchen spannen an Weihnachten zusammen – wie bereits an Ostern. (Im Bild)
© Reformierte Kirche Kanton Luzern
Die katholische, die reformierte und die christkatholische Landeskirche im Kanton Luzern halten einen gemeinsamen Fernsehgottesdienst an Weihnachten. Wegen der coronabedingten Unsicherheiten feiern sie erstmals ökumenisch das Fest der Geburt Jesu am 25. Dezember. Tele 1 wird den Gottesdienst übertragen.

Die Weihnachtsplanung sei in Zeiten steigender Corona-Ansteckungen für die Kirchgemeinden eine Herausforderung, schreiben die drei Landeskirchen am Dienstag in einer gemeinsamen Medienmitteilung. Man habe sich daher für einen neuen Weg entschieden mit dem gemeinsamen TV-Gottesdienst, der am Weihnachtstag am Freitag am 25. Dezember um 10 Uhr auf Tele 1 ausgestrahlt wird.

Positive Rückmeldungen des Ostergottesdienstes

«Im Fernsehen ermöglichen wir einen Zugang für sehr viele. Dies gilt für Risikogruppen, Menschen mit eingeschränkter Mobilität und es zeigt sich, dass wir auch Menschen mit christlichen Werten erreichen, welche vielleicht nicht analog an einem Gottesdienst teilnehmen würden», wird Dr. Lilian Bachmann, Synodalratspräsidentin a.i. der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Luzern, in der Mitteilung zitiert.

Wegen des Versammlungsverbots im Frühling hatten die Kirchen damals einen ökumenischen Ostergottesdienst vom Regionalfernsehen Tele 1 übertragen lassen. «Die Rückmeldungen fielen sehr positiv aus. Insbesondere schätzten die Zuschauerinnen und Zuschauer das gemeinsame Feiern als christliche Kirchen», sagt Renata Asal-Steger, Synodalratspräsidentin der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern.

Jubiläum – Kirche kommt an

Die Luzerner Landeskirchen feiern 2020 ihr 50-jähriges Bestehen. In ökumenischer Verbundenheit planten die Kirchen unter dem Motto «Kirche kommt an» verschiedene Anlässe. Jedoch mussten die Aktivitäten zuerst abgesagt, verschoben und nun neu geplant werden. Aber:  «Kirche ist da und wir gehen auf unterschiedlichen Wegen auf die gesellschaftlichen Bedürfnisse ein», sagt Esther Albert, Präsidentin der christkatholischen Kirchgemeinde Luzern.

Quelle: PilatusToday / sda
veröffentlicht: 20. Oktober 2020 09:24
aktualisiert: 20. Oktober 2020 09:23