Am Pilatus

Lagerfeuer löst unterirdischen Brand aus +++ Polizei sucht Zeugen

17. Oktober 2021, 15:22 Uhr
Am Pilatus hat der Waldboden in einem abgelegenen Gebiet vermutlich mehrere Tage unentdeckt geglimmt. Wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilt, konnte der unterirdische Schwelbrand rasch gelöscht werden. Die Polizei sucht Zeugen.
Der Brand breitete sich von einer Feuerstelle aus, welche auf dem trockenen Waldboden erstellt wurde.
© Kantonspolizei Obwalden

Am Samstagmittag, 16. Oktober, ist bei der Polizei die Meldung eingegangen, dass der Wald oberhalb der Alp Stock brenne respektive motte. Gemäss ersten Erkenntnissen löste ein unsachgemäss angelegtes Lagerfeuer den Schwelbrand im Erdreich aus. 

Der Brandherd befand sich im Stockwald am Ende einer Forststrasse auf einer Fläche von zirka 15 Mal 15 Metern im Boden. Der Brand breitete sich von einer Feuerstelle aus, welche eine unbekannte Person auf dem trockenen Waldboden ohne entsprechende Sicherheitsmassnahmen erstellt hatte. 

Polizei sucht Zeugen

Wer verdächtige Feststellungen gemacht hat, welche mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Obwalden unter der Nummer 041 666 65 00 zu melden.

In diesem Zusammenhang wird empfohlen, Feuer auch ausserhalb der Waldbrandgefahr nur in bestehenden und offiziellen Feuerstellen anzuzünden. Beim Umgang mit Feuer ist immer Vorsicht geboten und vor dem Verlassen der Feuerstelle ist sicherzustellen, dass Feuer und Glut vollständig gelöscht sind.

(red.) 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Oktober 2021 15:22
aktualisiert: 17. Oktober 2021 15:22
Anzeige