Hitzkirch

Altersheim-Chef: «Für vulnerable Menschen ist Gefahr nicht vorbei»

17. Februar 2022, 10:07 Uhr
Die Maskenpflicht in den Spitälern und anderen Pflegeeinrichtungen wie Altersheimen wird nicht aufgehoben. Dort bleibt die Maskenpflicht für Besuchende und Angestellte. Das, um die Patienten zu schützen. Bei den Betroffenen löst dieser Bundesratsentscheid gemischte Gefühle aus.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Der Geschäftsführer des Alters- und Pflegeheims Chrüzmatt in Hitzkirch, Raymond Neumann, freut sich über den Öffnungsschritt des Bundes. Dass die Maskenpflicht noch nicht überall aufgehoben wird, sei für ein Altersheim wichtig: «Für die vulnerablen Menschen ist die Gefahr noch nicht vorbei. Das Virus überträgt sich durch Tropfen, da ist eine Maske ein wichtiger Schutz.»

Obwohl die Altersheimleitung feststellt, dass bei den meisten Menschen der Verlauf milder ist, brauche es noch ein bisschen Geduld. Das Personal müsse weiterhin eine Maske tragen, die Bewohnerinnen und Bewohner nicht. «Die Bewohner haben ein lachendes und ein weinendes Auge. Das Lachende, weil die Normalität zurück ist. Das Weinende, weil in Altersheimen die Maskenpflicht weiterhin gilt», sagt Neumann.

Bis die Maske auch in Altersheimen ganz verschwindet, dauert es sicher noch bis Ende März.

(red.)

Quelle: Tele 1
veröffentlicht: 17. Februar 2022 10:07
aktualisiert: 17. Februar 2022 10:07
Anzeige