Littau

Altes Bauernhaus brennt lichterloh und wird vollständig zerstört

5. Dezember 2022, 17:40 Uhr
In Littau ist am Freitagabend ein altes Bauernhaus komplett niedergebrannt. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, waren Teile des Hauses beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Grund für den Brand sei wahrscheinlich ein Kachelofen.
Anzeige

Ein altes Bauernhaus auf dem Littauerberg hat am Freitagabend lichterloh gebrannt. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, erhielten sie eine entsprechende Nachricht kurz vor Mitternacht. Als die 75 Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, standen Teile des Hauses bereits in Vollbrand.

Die Brandursache konnte durch die Brandermittler der Luzerner Polizei geklärt werden. Sie gehen davon aus, dass das Feuer durch «Strahlungswärme in Zusammenhang mit der Kachelofenzentralheizung» ausgebrochen war. Diese verursachte wahrscheinlich einen Glimmbrand.

Das Bauernhaus wurde beim Brand komplett zerstört – verletzt wurde niemand. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte die Luzerner Polizei nicht beziffern.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Dezember 2022 17:40
aktualisiert: 5. Dezember 2022 17:40