Anzeige
Kultur

An Neubau des Luzerner Theaters wird festgehalten

23. Oktober 2020, 11:06 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Obwohl die Eidgenössische Kommission für Denkmalpflege und für Natur- und Heimatschutz einen Neubau des Luzerner Theaters abgelehnt hat, hält die Projektierungsgesellschaft Neues Luzerner Theater daran fest.

Eine Sanierung des Luzerner Theaters kommt für die Projektierungsgesellschaft Neues Luzerner Theater um Stadtpräsident Beat Züsli nicht in Frage: «Wir wollen Richtung Neubau gehen – einen vollständigen Neubau an diesem Standort.» Dies, weil sie davon überzeugt sind, dass bauliche Massnahmen für einen effizienten Theaterbetrieb nicht ausreichen. Deshalb müsse bei der Entscheidung – Sanierung vs. Neubau – auch Luzern mit der Ausstrahlung einer Kulturstadt miteinbezogen werden. Dies schreiben sie in einer Mitteilung.

Rechtliche Risiken werden in Kauf genommen

Die Projektgruppe will also am bestehenden Theaterplatz festhalten und den geplanten Architekturwettbewerb ausschreiben. Die Machbarkeitsstudie sowie das Testplanungsverfahren haben gezeigt, dass es machbar ist, am jetzigen Standort ein attraktives neues Theater zu realisieren. Alternative Standorte seien kein Thema, so der Stadtpräsident gegenüber PilatusToday und Tele 1: «Es gibt keinen anderen Standort, der rascher und einfacher realisiert werden kann und ähnliche Qualitäten aufweist wie der jetzige Theaterplatz.»

Zudem hätten die Gutachten der Kommissionen keine rechtliche Verbindlichkeit, wie Züsli sagt. Mit dieser Entscheidung zeigt sich die Projektgruppe auch bereit, den rechtlichen Weg zu gehen. «Wir sind uns bewusst, dass Einsprachen mit den entsprechenden gerichtlichen Verfahren zu Verzögerungen führen können», so Züsli. Das Risiko werde aber von allen Beteiligten mitgetragen. Würden sie diese Richtung nicht bestreiten, drohe das Projekt noch weiter verzögert zu werden, argumentiert die Projektierungsgesellschaft Neues Luzerner Theater.

Ergebnisse im Frühjahr 2022 erwartet

Der Architekturwettbewerb soll im Winterhalbjahr 2020/21 dem städtischen Parlament vorgelegt werden. Mit Ergebnissen rechnet die Gesellschaft Neues Luzerner Theater im Frühjahr 2022. Die Hoffnung bleibt, dass ein konkretes Projekt die Eidgenössische Kommission für Denkmalpflege und für Natur- und Heimatschutz umstimmen und überzeugen kann.

(hch)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Oktober 2020 11:00
aktualisiert: 23. Oktober 2020 11:06