Anerkennung

Angela Rosengart erhält Luzerner Anerkennungspreis 2024

· Online seit 04.03.2024, 14:24 Uhr
Die 92-jährige Luzerner Sammlerin, Museumsstifterin und Kunstvermittlerin Angela Rosengart wird mit dem mit 10'000 Franken dotierten Anerkennungspreis des Kantons Luzern ausgezeichnet. Rosengarts Engagement trage wesentlich zur Bereicherung der Kulturregion und zur Ausstrahlung Luzerns in die Welt bei, begründet die Luzerner Regierung die Auszeichnung.
Anzeige

Die Stiftung Rosengart und das Museum Sammlung Rosengart würden eine rund 300 Werke umfassende private Kunstsammlung von schweizweit einzigartigem Rang für ein regionales und internationales Publikum erschliessen, teilte die Staatskanzlei am Montag mit. Das Museum gewährt Einblick in eine der bedeutendsten privaten Sammlungen des Impressionismus und der Klassischen Moderne.

Angela Rosengart hatte die Stiftung Rosengart im Jahr 1992 gegründet, um die von ihrem Vater und ihr begründete Kunstsammlung zu erhalten und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck erwarb sie den ehemaligen Sitz der Nationalbank in der Stadt Luzern. Dort ist die Sammlung Rosengart seither ausgestellt. Sie umfasst zahlreiche Werke von Paul Klee und Pablo Picasso sowie von knapp zwei Dutzend weiteren Künstlern des Impressionismus und der Klassischen Moderne.

Der Anerkennungs- und Förderpreis wird jedes Jahr an eine Person oder Organisation mit besonderen Verdiensten um das allgemeine Wohl oder um das Ansehen des Kantons Luzern vergeben. Die Preisübergabe findet am 18. September statt.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda)

veröffentlicht: 4. März 2024 14:24
aktualisiert: 4. März 2024 14:24
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch