Asbest in WC's der Uni Luzern entdeckt

13. Mai 2016, 06:12 Uhr
Keine Gefahr für Mitarbeitende und Studierende
Keine Gefahr für Mitarbeitende und Studierende
© Tommy Durrer

Im Hauptgebäude der Uni Luzern müssem in diesem Sommer ältere WC-Anlagen für 500'000 Franken saniert werden. Dies nur fünf Jahre nach der Eröffnung des Gebäudes. Das schreibt das Onlinemagazin „zentralplus“ und bezieht sich dabei auf einen Blog eines Journalisten. Beim Umbau seien zum Teil die WC’s vom alten Postgebäude übernommen worden. Und hinter den WC-Plättli befinde sich asbesthaltiger Klebstoff. Die Uni Luzern habe den Sachverhalt bestätigt. Die Uni betont allerdings, dass das Asbest nicht der Grund für die Sanierung sei. Diese hätten sowieso vorgenommen werden müssen. Es gebe noch andere alte Toiletten von der Post-Zeit, die saniert werden müssten. 

Sanierung diesen Sommer
Diese Toiletten stammten aus der Zeit zwischen 1981 und 1985, als das Postgebäude gebaut worden war. Seit 1990 gelte in der Schweiz ein Asbestverbot. Hinter gewissen alten WC-Plättli befinde sich aber noch Asbest. Gefahr habe aber bislang für niemanden bestanden, weil das Asbest nicht "offen liege". Die betroffenen Toiletten sollen in diesem August saniert werden, zusammen mit anderen älteren WC-Anlagen. 

Die Sanierungskosten müsse der Kanton als Eigentümer übernehmen. 

Hier geht es zum Artikel von zentralplus.

veröffentlicht: 13. Mai 2016 04:44
aktualisiert: 13. Mai 2016 06:12
Anzeige