Ansturm

Badis stossen wegen Hitzewelle an ihre Kapazitätsgrenzen

17. Juni 2022, 10:47 Uhr
30 Grad und mehr – die Schweiz kommt in diesen Tagen so richtig ins Schwitzen. Wer kann, sucht Abkühlung und geht in die Badi. Diese werden bei den aktuellen Temperaturen richtiggehend überrannt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Bereits am vergangenen Wochenende war der Ansturm auf die Badis in der Zentralschweiz riesig. Teilweise kamen so viele Leute, dass die Badeanstalten rappelvoll waren und zwischenzeitlich keine weiteren Gäste reinlassen konnte.

Rotsee-Badi stoppt Einlass

So zum Beispiel in der Rotsee-Badi in Ebikon. Dort leuchtete die Ampel beim Eingang zeitweise Rot auf. Rund 650 Personen besuchten am Sonntag die Badi. Daher entschied sich der Badmeister Patrick Widmer, vorübergehend niemanden mehr reinzulassen.

In der Rotsee-Badi gibt es ein Ampelsystem.

Dies unter anderem, um die Sicherheit der Badegäste weiter gewährleisten zu können. Doch dies war nicht der einzige Grund. «Je mehr Leute auf engem Raum sind, desto mehr Spannungen haben wir», sagt Widmer.

Badigäste begrüssen Regulierung

Dass nicht uneingeschränkt Personen in die Badi gelassen werden, ist auch im Sinn der Besuchenden. «Wenn du kaum mehr über die Wiese laufen kannst und es laut ist, dann ist es einfach nicht mehr gemütlich», sagt eine Badi-Besucherin.

Immer mehr Leute in der Badi – das werde sich nicht so schnell ändern, ist Patrick Widmer überzeugt. Weshalb dies so ist, erklärt der Badmeister der Rotsee-Badi im Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Juni 2022 08:05
aktualisiert: 17. Juni 2022 10:47
Anzeige