Flucht aus der Stadt

«Bitte nicht füttern!» – Tauben machen sich in Ruswil breit

16. März 2022, 07:25 Uhr
Wusstest du, dass eine Taube jedes Jahr bis zu zehn Kilogramm Kot hinterlässt? Bis vor Kurzem sorgte dies vor allem in der Stadt Luzern für Probleme. Doch Tauben sind anpassungsfähig und scheinen jetzt andere Orte zu bevorzugen – beispielsweise Ruswil.

Quelle: Tele 1

Das Taubenproblem in Ruswil ist bekannt. Deshalb ist es für Gemeindepräsident Franzsepp Erni bereits ein kleiner Erfolg, dass es mittlerweile etwas weniger Tiere hat als noch vor einigen Wochen.

Sorge bereitet ihm aber, was der Grund für den kleineren Taubenbestand sein könnte: «Wir vermuten, dass es wegen der Vogelpest ist.» So seien bereits tote Tauben entdeckt worden. Diese solle man nur mit Handschuhen anfassen, betont Erni.

Wieso man die Finger von den Tauben lassen sollte, seht ihr oben im Video. Darin wird auch die Frage beantwortet, wieso sich die Taubenproblematik in Luzern etwas entschärft hat.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. März 2022 07:26
aktualisiert: 16. März 2022 07:26
Anzeige