Brand in Reussbühl: Verletzter ausser Lebensgefahr

24. Mai 2017, 06:16 Uhr
Dachstock eingestürzt - 130 Rettungskräfte standen im Einsatz

Bei einem Brand im Luzerner Stadtteil Reussbühl ist am Dienstagabend eine Person schwer verletzt worden. Der Hausbewohner wollte sich vor den Flammen retten und sprang deshalb aus dem 4. Stock des Hauses. Gemäss der Feuerwehr ist er inzwischen ausser Lebensgefahr.

Das Feuer an der Obermättlistrasse 6 in Reussbühl brach am Dienstagabend kurz vor 18 Uhr aus. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, fand sie einen schwer verletzten Mann vor, der zuvor aus dem 4. Stock des Hauses gesprungen war. Eine zweite Person sass auf einem Fenstersims und konnte mit Hilfe einer Drehleiter gerettet werden. Die weiteren zwölf Personen im Haus, davon sechs Kinder, konnten sich ebenfalls selbstständig retten oder wurden durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht.

Was den Brand im Haus an der Obermättlistrasse ausgelöst hatte, wird derzeit noch untersucht. Insgesamt standen wegen des Brandes 130 Männer und Frauen der Feuerwehr, Polizei und Sanität im Einsatz.

Werbung
veröffentlicht: 24. Mai 2017 05:36
aktualisiert: 24. Mai 2017 06:16