Mutmassliche Täter ermittelt

Brand von Kürbisverkaufszelt in Knutwil – Jugendliche haben gezeuselt

14. November 2022, 18:41 Uhr
Am Mittwochmorgen vor gut zwei Wochen hat ein Kürbisverkaufszelt in Knutwil gebrannt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken. Nun konnte die Luzerner Polizei die mutmasslichen Brandstifter ermitteln.
Anzeige

Ein 14- und ein 15-Jähriger seien für den Brand im Kürbisverkaufszelt verantwortlich. Das teilt die Luzerner Polizei am Montag mit. Die Jugendlichen gaben bei der Einvernahme zu, sich in diesem Zelt aufgehalten und bei den Strohballen gezeuselt zu haben.

Das Feuer sei aber vorerst wieder erloschen. Nachdem die beiden Jugendlichen das Zelt verlassen hatten, dürfte der durch das Zeuseln verursachte Glimmbrand aber zu einem offenen Feuer angeschwollen sein.

Der 14-Jährige gab noch eine zweite Tat zu: In Büron beging er eine weitere Sachbeschädigung, indem er mit einem Feuerlöscher einen Eingang von einem Mehrfamilienhaus versprühte.

Die Untersuchung führt die Jugendanwaltschaft.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. November 2022 16:08
aktualisiert: 14. November 2022 18:41