Anzeige
Pandemie

Das Entlebuch ist der Corona-Hotspot der Schweiz

7. Oktober 2021, 09:59 Uhr
In keinem anderen Wahlkreis gibt es derzeit eine höhrere 14-Tagen-Inzidenz als im Wahlkreis Entlebuch zeigen Zahlen des BAG. Rund jede siebte Neuninfektion im Kanton Luzern gab es im Entlebuch.
Das Entlebuch hat auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner hochgerechnet am meisten Coronafälle.
© LZ / Boris Bürgisser

Eine Grafik des Bundesamts für Gesundheit zeigt, dass der Wahlkreis Entlebuch im Vergleich zu den übrigen Wahlkreisen tief dunkelblau ist: Das bedeutet, dass das Entlebuch die höchste 14-Tage-Inzidenz in der ganzen Schweiz hat. Bei der Berechnung der 14-Tage-Inzidenz werden die Neuinfektionen der letzten zwei Wochen auf 100'000 Einwohner hochgerechnet.

Das Entlebuch hat aktuell die höchste 14-Tage-Inzidenz in der Schweiz. (Stand: 3.10.2021)

© PilatusToday

Im Entlebuch, das 23'303 Einwohnerinnen und Einwohner zählt, ergibt das in den vergangenen 14 Tagen 1'120 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner. Zum Vergleich: In der Stadt Luzern sind es 225,1 Fälle pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner – mehr als fünf Mal weniger, schreibt die Luzerner Zeitung und bezieht sich dabei auf eine Online-Grafik des Kantons Luzern. Der Anteil des Entlebuchs bei allen Neuansteckungen im Kanton liegt bei 15,6 Prozent

Entlebucherinnen und Entlebucher erklären die Zahlen gegenüber der Luzerner Zeitung damit, dass bei den Regionen mit kleiner Bevölkerungszahl schon wenige Fälle auffallen würden. Ein weiteres Indiz könne eine verbreitete Kritik gegenüber der Coronamassnahmen sein. Bei der Abstimmung über das Covid-19-Gesetz war das Entlebuch einer von zwei Wahlkreisen im Kanton Luzern, die es ablehnten. Das mit über 60 Prozent.

Bereits vergangenes Jahr berichtete Tele 1 über das Entlebuch als Corona-Hotspot.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Den ganzen Artikel gibt es auf luzernerzeitung.ch

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2021 09:23
aktualisiert: 7. Oktober 2021 09:59