Abstimmung

Das Wichtigste zur «Pilatus Arena» in Kriens

18. November 2020, 15:22 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Am 29. November stimmen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Kriens über die geplante Pilatus Arena im Gebiet Bahnhof Mattenhof ab. Das musst du zur Vorlage wissen.

Darum geht es

Entstehen soll eine Grosshalle mit rund 4'000 Sitzplätzen. Die Halle eignet sich für mittelgrosse Anlässe in den Bereich Kultur und Sport. Die Halle bietet auf einer Fläche von zwei konventionellen Dreifachturnhallen Platz für Vereins-, Schul- und Hochschulsport. Neben der Halle werden zwei Gebäude mit Gewerbeflächen sowie rund 410 Miet- und Eigentumswohnungen realisiert. Die Hochhäuser werden 110 Meter respektive 50 Meter hoch. Aufgrund der geplanten Gebäudehöhe ist eine Änderung des Bebauungsplans und des Teilzonenplans nötig.

Mattenhof in Kriens: Die «Pilatus-Arena» ist auf dem unbebauten Grundstück links geplant.
© mobimo.ch

Das sind die Argumente der Befürworter

Kriens erhalte eine multifunktionale Halle für Sport und Events, ohne sich daran finanziell beteiligen zu müssen, argumentieren die Befürworter. Für die Realisierung des 250 Mio. Franken-Gesamtprojektes kommen die Initianten auf. Die Stadt Kriens bekomme durch die Mehrwertabschöpfung 5,7 Millionen Franken und profitiere nachhaltig von höheren Steuereinnahmen dank den neuen Eigentumswohnungen ohne eigenes finanzielles Risiko. Auch durch den Betrieb der Halle entstünden für die Stadt Kriens keine Kosten. Die beiden Wohnhäuser ermöglichen eine Finanzierung der Halle.

So soll die Pilatus-Arena in Kriens dereinst aussehen.

Das sagen die Gegner

«Zu hoch und zu gross», sagen die Gegner zum geplanten Projekt. Entstehen würde das höchste Wohnhaus der Schweiz. Dieses zerschneide die Landschaft und die Sicht auf die Berge und den See. Auch sei die Sporthalle mit 4'000 Plätzen viel zu gross und deshalb für örtliche und regionale Zweck ungeeignet. Im Falle eines Konkurses müsste sich die Stadt Kriens, um die unrentable Halle kümmern. Weiter bemängeln sie, dass durch die Änderung des Bebauungsplans für die Investoren ein Mehrwert von 28 Millionen Franken entsteht und sie für diesen lediglich 5,7 Millionen zahlen müssen. Das Bauprojekt bringe zudem ein Verkehrschaos, Lärm und Luftverschmutzung.

Die Gegner stören sich an den Dimensionen des Projekts.

Wer ist dafür, wer dagegen?

Alle Fraktionen im Einwohnerrat stehen hinter dem Projekt: CVP, FDP, Grüne/GLP, SP und SVP. Auch der Stadtrat Kriens und der Kanton Luzern unterstützen die Pilatus Arena.

Gegen das Projekt hat sich ein Komitee aus diversen Krienserinnen und Krienser gebildet.

(hto)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. November 2020 16:44
aktualisiert: 18. November 2020 15:22