Kein Home-Schooling

Der Kanton Luzern behält Kinder in den Klassenzimmern

22. Januar 2021, 19:14 Uhr
Werbung

Quelle: Tele 1

Bis zu den Fasnachtsferien bleiben die Luzerner Schülerinnen und Schüler in den Klassenzimmern. Der Kanton will am Präsenzunterricht unter den bisherigen Schutzkonzepten festhalten. Eine Rückkehr zum Fernunterricht gibt es vorerst nicht.

Die derzeit sinkenden Corona-Fallzahlen würden zeigen, dass die Schutzkonzepte an den Schulen funktionieren und dass Klassenzimmer keine Hotspots sind, schreibt der Kanton am Freitag. Deshalb wolle man noch mindestens rund zwei Wochen, bis zu den Fasnachtsferien und darüber hinaus, am Präsenzunterricht an Primar- und Sekundarschulen festhalten.

Primar- und Sekundarschulen auch nach den Ferien im Präsenzunterricht

An den Gymnasien gibt es hingegen zweierlei Pläne für den Unterricht nach den Ferien:

  • «Ausdünnen»: Maximal 50 % der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen befinden sich auf dem Areal. 
  • «Fernunterricht»: Grundsätzlicher Fernunterricht mit wenigen Ausnahmen, zum Beispiel bei Prüfungen 

«Wir wollen die Kontakte auf den Schularealen der Gymnasien und Berufsfachschulen stark reduzieren und die Mobilität insbesondere im öffentlichen Verkehr begrenzen. Damit können wir so weit wie möglich Ansteckungen verhindern», so der Luzerner Bildungsdirektor Marcel Schwerzmann am Freitag.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Januar 2021 12:16
aktualisiert: 22. Januar 2021 19:14