Zentralschweiz
Luzern

Entlaufener Hund führte zu Rückstau auf der Autobahn

Unfall Knutwil

Entlaufener Hund führte zu Rückstau auf der Autobahn

11.12.2020, 12:53 Uhr
· Online seit 11.12.2020, 12:46 Uhr
Wer am Donnerstagabend von Luzern Richtung Basel oder in die Gegenrichtung unterwegs war, der brauchte viel Geduld. Grund dafür war ein Unfall in Knutwil. Ein Hund erschreckte sich dabei dermassen, dass er die Flucht ergriff und auf der Autobahn umherrannte.
Anzeige

Um ca. 16.15 Uhr kam es am Donnerstag auf der Knutwiler Höhe zu einem Unfall zwischen drei Autos. Eine Person verletzte sich dabei leicht und wurde vor Ort durch ein Team des Rettungsdienstes 144 untersucht.

Verängstigter Hund nach einer halben Stunde eingefangen

In einem der Unfallfahrzeuge befand sich ein Hund. Die Halterin nahm ihn aus dem Auto, wobei sich das verängstigte Tier sich aus dem Halsband winden konnte und davonrannte. Zum Einfangen des Hundes waren mehrere Patrouillen der Polizei im Einsatz und die Autobahn musste teilweise in beide Richtungen gesperrt werden.

Nach ca. 30 Minuten konnte das Tier eingefangen und der Besitzerin unverletzt übergeben werden. Wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt, führte teilweise komplette Sperrung der Autobahn zu massivem Rückstau im Feierabendverkehr.

veröffentlicht: 11. Dezember 2020 12:46
aktualisiert: 11. Dezember 2020 12:53
Quelle: Luzerner Polizei

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch