Gemeinden wollen mehr Geld

12. Juni 2015, 11:16 Uhr
Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann
© lu.ch

Die Luzerner Gemeinden sind mit der Kostenteilung zwischen Kanton und Gemeinden unzufrieden. Laut einer Studie des Verbandes der Luzerner Gemeinden werden die Gemeinden immer mehr zur Kasse gebeten. Allein die Finanzierung der Pflegeheime belastet die Gemeinden weit über die geschätzten 40 Millionen Franken. Zudem verursacht der neue Kindes- und Erwachsenenschutz Mehrkosten von 10 Millionen.

Falls sich diese Zahlen bestätigen, wäre der Kanton bereit, die Gemeinden zu unterstützen, sagte Marcel Schwerzmann, Finanzdirektor Kanton Luzern, vor den Medien. Unter anderem könnte sich der Kanton vorstellen, mehr an die Volksschulen zu bezahlen. Momentan übernehmen die Gemeinden 75 Prozent der Kosten der Volksschulen. Diese Kosten könnten im Bedarfsfall geteilt werden.

Luzerner Gemeinden wollen mehr Geld

veröffentlicht: 20. Juni 2012 11:52
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:16