Kommunale Wahlen

Gemeinderatssitz von Buchrain bleibt frei

25. September 2022, 13:52 Uhr
In Buchrain ist wie erwartet am Sonntag kein neuer Sozialvorsteher gewählt worden. Offizielle Kandidaten gab es keine.
Wer ab dem 1. November im Büro des Sozialvorstehers von Buchrain Platz nimmt, ist offen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Anzeige

Insgesamt gingen bei der Gemeinde 958 gültige Stimmzettel ein. Das absolute Mehr von 480 Stimmen erreichte niemand. Am meisten Stimmen machte der 56-jährige technische Berater Bruno Grossrieder, nämlich 424. Der 33 Jahre alte Sozialpädagoge Ueli Unternährer kam auf 230 Stimmen. Beide sind parteilos und hatten sich erst nach Ablauf der Anmeldefrist für das Amt des Sozialvorstehers zur Verfügung gestellt. Fünf weitere Bürgerinnen und Bürger holten zwischen 11 und 55 Stimmen, auf Vereinzelte entfielen 166 Stimmen.

Damit kommt es zu einem zweiten Wahlgang. Bei diesem gilt das relative Mehr. Der zweite Wahlgang ist für den 30. Oktober angesetzt, allerdings ist auch eine stille Wahl möglich. Anmeldeschluss für den zweiten Wahlgang ist am Donnerstag 12 Uhr.

Die Ersatzwahl ist nötig, weil Sozialvorsteher Stephan Betschen (FDP) vor Ablauf der Legislatur per Ende Oktober zurücktritt. In Buchrain stellt die FDP drei der fünf Gemeinderatsmitglieder. Die Mitte hat ein Mandat, der Gemeindepräsident gehört der SP an.

Das Amts des Sozialvorstehers umfasst in Buchrain ein Pensum von 25 Prozent. In die Schlagzeilen geraten ist die Sozialpolitik der Agglomerationsgemeinde, weil diese Ende 2021 ihr Alterszentrum wegen Personalmangels schliessen musste.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. September 2022 13:52
aktualisiert: 25. September 2022 13:52