Anzeige
Luzern

Hier lernen Fachkräfte den Umgang mit der Corona-Impfung

2. Januar 2021, 17:23 Uhr
Der Kanton Luzern hatte als Erster mit der Impfung begonnen. Mobile Impfteams bringen den besonders gefährdeten Menschen in Alters- und Pflegeheimen den Impfstoff. Eine solche Impfung ist aber nicht ganz ohne: Man muss genau wissen, wie sie funktioniert. Und damit die Angestellten in den Heimen dies lernen, werden sie speziell geschult. Wir waren dabei.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Die Pflegeheime im Kanton Luzern rechnen damit, dass sich rund 60 bis 80 Prozent der Bewohner in allen Luzerner Heimen impfen lassen. Wenn die Lieferungen vom Bund pünktlich kommen, sollen in den Luzerner Pflegeheimen bis Mitte Janaur all jene Personen eine Impfung erhalten, die eine möchten.

Savia Arnold zeigt den Angestellten des Pflegeheims in Kriens, wie das mit der Impfung funktioniert. Vor Ort muss der Impfstoff mit einer Kochsalzlösung vermischt werden. Hier ist besondere Vorsicht geboten: Man darf nicht zu fest an der Ampulle rütteln und sie darf auch keine Schläge abbekommen, ansonsten geht der Impfstoff kaputt.

Das ist jedoch der einzig neue Schritt: Denn die Injektion verläuft gleich wie sonst auch. Für den Fall, dass es Komplikationen gibt, ist auch ein Arzt anwesend.

An diesem Impftag lässt sich auch Alice Schmidli-Amrein impfen. Wie es ihr ergangen ist, siehst du oben im Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Januar 2021 16:53
aktualisiert: 2. Januar 2021 17:23